Hatha Yoga Pradipika - ha = Sonne; tha= Mond, Yoga=Vereinen, Pradipika= Lämpchen

Hatha Yoga ist ca. 800 n. Chr. entstanden, die meisten Yogaübungen entstammen diesem Yoga, in dem das Körpertraining eine wichtige Rolle spielt.Hatha Yoga ist Energie-Yoga. Die Bewegungsabläufe, Haltungen und Atemübungen haben das Ziel, die Lebensenergie erfahrbar zu machen, diese zu lenken und zu bündeln.

Die Yogaübungen sollen die Muskulatur entspannen und kräftigen. Ein  Hatha Yogi soll einen gesunden, kräftigen Körper und einen ruhigen Geist haben um den Anforderungen des täglichen Lebens gewachsen zu sein.

Die Wirbelsäule wird als Hauptleitbahn der Energie angesehen und soll dafür durchlässig sein, so wie der übrige Körper. Der Yoga lehrt, dass der Körper mit einem weitläufigen Netz von Leitbahnen (Nadis) durchzogen ist, in denen Prana die Lebensenergie fließt.

Der Hatha Yoga betrachtet den Körper auch als Ausgangspunkt jeder Erkenntnis, denn der Körper ist der Ort der Erfahrung. Mit den Sinnen erfahren wir die Welt. - ohne den Körper würde unserem Geist die Wahrnehmungs- und Ausdrucksebene fehlen.

Die verschiedenen Körperhaltungen des Hatha Yoga wirken nicht nur auf den Körper, jede Haltung hat auch eine mentale und eine emotionale Wirkung.

Die Pranayama  Praxis ist eine der ältesten Atemtherapien der Welt.

Asana ist dabei die Basis für Pranayama - als Pranayama wird die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen bezeichnet.


home
 Termine
Pilates
Faszien
 Indian Balance (R)
Entspannung & Meditation
 Yoga
Hatha Yoga
Der achtgliedrige Pfad
Die fünf Kleshas/ Hindernisse
über mich
Impressum