Die fünf Kleshas/ Hindernisse

Als Kleshas werden die Störfaktoren in unserem Geist bezeichnet.

Der Weise Patanjali nennt eine Vielzahl von Hindernissen, die den Geist aus der Ruhe bringen und damit zu Leid führen. Diese Hindernisse legen sich wie ein Schleier über die Wahrnehmung, sie beeinflussen das menschliche Denken und Handeln und verhindern klares Sehen und den Weg zu geistiger Freiheit.

1. Avidya :  die Subjektive Wahrnehmung

Alles Wissen, mit dem die Welt wahrgenommen wird ist subjektiv. Die menschliche Wahrnehmung wird von vielen Faktoren beeinflusst. Von zuvor erworbenem Wissen, von kulturellen Einflüssen und Traditionen aber auch von den eigenen Wünschen, Vorstellungen, Erwartungen und Träumen. Diese grundlegende Meinung die eigene Sicht sei objektiv bildet nach Ansicht des Patanjali die Grundlage für 4 weitere Hindernisse.

2.Asmita: Das Ego als Nabel der Welt

Die falsche Einschätzung der eigenen Person, das Konzept das wir von unserer Person und unserem Image haben. Dieses Selbstbild wird von Kindheit an durch die Wahrnehmung und Meinung anderer geprägt und später legen wir uns auch noch ein eigenes Image zu. Das kann zu Gefühlen von Minderwertigkeit oder übertriebenem Egoismus führen. Diese vielen Facetten können dazu führen, das wir gar nicht mehr wissen, wer wir eigentlich sind oder uns als den Nabel der Welt betrachten.

3. Raga: immer wieder haben wollen

Raga -  bezieht sich darauf unser Verlangen und unsere Bedürfnisse zu befriedigen und an unseren Vorlieben festzuhalten. Raga kann sich auch als Gier oder Sucht ausdrücken. Dieses Haben Wollen bezieht sich nicht nur auf Dinge, es richtet sich auch auf das Erlangen von Zuwendung, Aufmerksamkeit und Liebe. Diese Verlangen kann sich als starke Triebfeder für unsere Handlungen und Reaktionen zeigen. Raga macht Unfrei!

4. Dvesha: nicht haben wollen

Die Abneigung etwas Nicht Haben Wollen ist da Gegenteil von Raga. Gemeint ist die übertriebene Ablehnung von schlechten Erfahrungen, Situationen oder Menschen. Dvesha verhindert es einer Situation oder einem Menschen ohne Vorurteile zu begegnen oder die Realitäten des Lebens klar zu sehen. 

5. Abhinivesha: Angst 

Angst und Ungewissheit sind das stärkste Klesha und am schwierigsten zu überwinden. Angst kann viele verschiedene Ursachen haben, die Angst vor anderen Menschen, Tieren oder Situationen, die Angst vor Krankheit, vor körperlichen oder seelischen Schmerzen. Die größte Angst ist die Angst des Egos vor dem Tod.

Um diese Hindernisse zu überwinden brauchen wir (Abhyasa) ein stetiges, freudiges und geduldiges Bemühen !

Der achtgliedrige  Pfad des Yoga zeigt auf wie es gelingen kann diese Hindernisse -Kleshas zu überwinden. Meditation ist dabei die wichtigste Methode!

 


home
über mich
Yoga
Yoga Kurse
was  Yoga bewirken kann
Der achtgliedrige Pfad
Die fünf Kleshas/ Hindernisse
Pilates
 Indian Balance(R) & Yoga
Spezials
Meditation
Jahreskreisfest
Impressum